PROGR PERFORMANCE PLATTFORM - PPP 10

Die Jubiläumsausgabe der PROGR Performance Plattform - PPP lädt die Preisträger*innen des Performancepreis Schweiz 2011-2019 in Bern ein. In kondensierter Form bieten sie einen Überblick, wo die Schweizer Performancekunst heute steht und wo sie hingeht. Mit (Urnamo) Ali Al-Fatlawi & Wathiq Al-Ameri (2011), Manuel Scheiwiller (2011), Sarina Scheidegger (2012), Dorothea Schürch (2012), Florence Jung (2013), Nino Baumgartner (2013), Gisela Hochuli (2014), Julia Geröcs (2014), Katja Schenker (2015), Philippe Wicht (2015), Dorothea Rust (2016), Leo Hofmann (2017), Judith Huber (2018), (PRICE) Matthias Ringgenberg (2018), Davide-Christelle Sanvee (2019)

PPP 10 / DIE LETZTE
21. und 22. März 2020 / 13 – 19h - ABGESAGT
Aula PROGR-Zentrum für Kulturproduktion, Waisenhausplatz 30, 3011 Bern


Rare Window 3

Sonntag 15. März 2020, 18Uhr - ABGESAGT >>> Inspiration aus dem Fenster
Markus Zürcher Fenster
PROGR, Erdgeschoss West, Speichergasse 4, Bern

Performative Reisen vom Fenster zum Raum, mit Peter Aerni, Salome Egger, Antonia Erni, Claudia Grimm, Ivo Knill, Anet Rhiner, Katharina Wüthrich, Raphaël de Riedmatten, Rolf Schulz, Joëlle Valterio

Eintritt frei - Hutkollekte - Bar anschliessend





Rare Window 2

Sonntag 16. Februar 2020, 18Uhr
Markus Zürcher Fenster
PROGR, Erdgeschoss West, Speichergasse 4, Bern

Performative Reisen vom Fenster zum Raum, mit Peter Aerni und Sunita Asnani, Simon Halbedo, Gisela Hochuli, Martina Huber und Tobias Schmid, Rolf Schulz und Joëlle Valterio

>>> Inspiration aus dem Fenster

Eintritt frei - Hutkollekte - Bar anschliessend

Rare Window

Sonntag 19. Januar 2020, 18Uhr
Markus Zürcher Fenster
PROGR, Erdgeschoss West, Speichergasse 4, Bern

Performative Reisen vom Fenster zum Raum, mit Manuela Imperatori, Peter Aerni, Rolf Schulz und Joëlle Valterio, Sara Koller, Simon Halbedo und Mathieu Schneider

>>> Inspiration aus dem Fenster

Eintritt frei - Hutkollekte - Bar anschliessend




Schreibhausfest 2019

Am 2. November 2019 feiert das Schreibhaus Burgdorf seinen zweiten Geburtstag mit Lesungen von Schreibhausgästen, Performances, Ausstellungen und kulinarischen Happen.
Samstag 2. November ab 16h an der Mühlegasse 14 in Burgdorf
> Programm



















Je pourrais écrire un Evangile selon Marie. Peut-être qu'avec toutes ses grâces, elle, Marie, entre toutes les femmes, elle saurait comment faire avec l'amour, maintenant, et à l'heure de notre mort. Parce que moi, la vie, l'amour: j'en voudrais plus et autrement et mieux, mais je sais pas bien comment. Je suis limité - mais je ne suis pas fini. Je suis ce corps, je suis cette histoire, je suis affamé. Comment faire avec l'amour? Comment faire pour aimer ceux que je n'aime pas? Et surtout: comment faire pour aimer ceux que j'aime? J'ai écouté toutes les chansons, lu tous les livres. J'ai suivi l'étoile, je me suis perdu et trompé.

A la page 7 de l'Evangile selon Marie j'écrirai:
"L'amour nait du souvenir de l'oubli
Il est la mort des images assemblées
Il est l’instant où les masques se désagregent

Et où la matiere avoue qu’elle est un jeu"

Et ça ne serait pas de moi, mais de Marie. Et je serai un peu fier de ces quelques lignes dérobées. Et avec le temps j'oublierai qu'elles ne sont pas de moi.

 "L'Evangile selon Marie" (Raphaël de Riedmatten, Joëlle Valterio, Rolf Schulz, Schreibhausfest 2019)

> Schreibhausfest 2018
> Schreibhausfest 2017 (Eröffnung)

Kultur und Apero

mit Nermin Tulic, Joëlle Valterio und Rolf Schulz
Donnerstag, 31. Oktober 2019, PHBern
Nur auf Einladung der PHBern









































Rolf Schulz, Performance, 21.10.2019

KUNSTHOCH im (ort)

Die Nachsommersaison vom (ort) startet mit dem KUNSTHOCH Luzern 2019, am Samstag 31. August 11-19h mit Joëlle Valterio. Während acht Stunden wird sie im (ort) das "Entstehen lassen" üben. KUNSTHOCH Luzern ist ein gemeinsamer Aktionstag mit 26 Ausstellungen zeitgenössischer Kunst in und um Luzern.
(ort) Atelier Judith Huber, Gerliswilerstrasse 23, Emmenbrücke

















Improgineering

Présentations publiques des étudiants du cours EPFL-ARSENIC «Création collective: arts improvisés et ingénierie», les mercredis 15 et 22 mai 2019, 19h30, à l'ARSENIC, Lausanne


Eile mit Weile

Ein Programm über drei Wochenenden mit rund dreissig Performerinnen und Performern. Ein Videokabinett, Audioguides und ein Kunst-Bistro laden nebst den Live-Ereignissen zum Verweilen ein. Das Audioguide von Gisela Hochuli bietet Performance Anleitungen für den leeren Raum an, von Glynis Ackermann, Christine Bänninger, Sandra De los Santos, Simone Etter und Marianne Papst, Pascale Grau, Gisela Hochuli, Manuela Imperatori, Monica Klingler, Dominik Lipp, Valerian Maly, Mirzlekid, Chris Regn, Andrea Saemann, Klara Schilliger, Rolf Schulz, Joëlle Valterio.
Nimm eine Quitte in deine linke Hand
Nimm eine zweite Quitte in deine rechte Hand
Rieche an den Quitten, bis sie nicht mehr nach Quitten riechen

Halt beide Quitten an deine Ohren
Hör den Quitten zu,
bis sie nichts mehr zu sagen haben
 
Joëlle Valterio, November 2018
Programm und Infos: (ort)
 

esprit de corps

utp is a platform for improvisation and performance art and this winter presents performances by Salome Egger, Sara Koller, Peter Aerni, Rolf Schulz, Joëlle Valterio

17.03.2019, 19:00
PROGR, atelier 210 (Westflügel, Eingang A), Speichergasse 4, Bern
Eintritt frei - Hutkollekte



Schreibhausfest

Am 24.11.2018 feiert das Schreibhaus seinen ersten Geburtstag. Ab 17h gibt es Lesungen, Performances und eine Ausstellung. Wir feiern die Lust, die Freude und den Ernst des Schreibens.
Schreibhaus Burgdorf, Mühlegasse 14, Burgdorf



















Soudain on me dit d'être
Et mon corps hésitant
Endosse vos armures

J'hérite de vos croix
De vos noms, de vos gestes
De vos mots qui me diront

Pas bien compris
Etranger par hasard
Je fais comme si

Je joue à tenir debout
Me couche de bonne heure
Et pense à tout

Un caillou dans ma poche
Une page froissée
Le goût des miettes

J'ai faim de tendresses
De petites choses
Et de pas perdus

Mon coeur décarcassé
Paupières lasses
Paumes à vif

Enfin j'ai aimé
J'aurais bien voulu
J'ai pas fini

Mais je m'incline
Et mon corps défendant
Dépose là ses mues

Je crois encore me souvenir
De la neige
...
Et je ne suis plus


















Mir wird plötzlich gesagt ich soll sein
Unentschlossen mein Körper
Legt eure Rüstung hier an

Ich erbe eure Kreuze
Namen, Taten
Worten, die mich sagen

Nicht gut verstanden
Fremder aus Zufall
Ich tu' so als ob

Behaupte ich stehe
Geh' früh ins Bett
Und denke an alles

Ein Stein in meiner Tasche
Eine zerknitterte Seite
Der Geschmack der Krümmeln

Ich bin hungrig auf Zärtlichkeit
Kleinen Dinger
Verlorene Schritte

Mein Herz entpackt
Erschöpfte Augenlider
Blosse Hände

Endlich hab' ich geliebt
Hätte gerne noch
Bin noch nicht fertig

Geb' aber nach
Mein Körper sich wehrend 
Legt seine Schale ab

Ich meine ich würd' mich erinnern
An den Schnee
...
Und mich gibt es nicht mehr

"De la neige - An den Schnee", Installation - Text - Fotos : Joëlle Valterio / Schreibausfest 2018

makaronic

Poésie en mouvement #9
réflexion/s
mardi 20 novembre 2018, 19h30
Le Spoutnik, 4 place des Volontaires, Genève, Suisse

Echo, la nymphe amoureuse, est la figure absente, en creux, réfléchissante - elle introduit l'altération révélatrice de l'identité fracturée de Narcisse. A l'occasion de sa neuvième soirée "poésies en mouvement", makaronic invite les performers à réfléchir (à) ce complexe rapport au même.

Rester en mouvement et réfléchir (à) notre rapport au même -
notre postmoderne altérité narcissique.
Joëlle Valterio / makaronic, 2018






Performance: Joëlle Valterio, Video: Michel Pennec, Makaronic 2018